iA


Der Circle

Der Circle: Roman von Dave EggersISBN 978-3462048544
Am Anfang war ich etwas enttäuscht, vielleicht habe ich zu viele Erwartungen in die Lektüre gesteckt. Ich liebe Science-Fiction, das Internet und die Wirtschaft, da hatte ich mir von der Kombination meiner Lieblingsthemen einiges ausgemalt. Mir war die Einführung der Hauptfigur Mae und ihr Arbeitsbeginn beim Circle zu langatmig. Das Durchhalten wurde jedoch belohnt und meine Erwartungen mehr als erfüllt.

Dave Eggers hat mit „Der Circle“ ein Szenario beschrieben, was für die nähere Zukunft nicht von der Hand zuweisen und gleichzeitig sehr erschreckend ist. Der Circle – ein Tech-Unternehmen, was gerade Facebook, Apple, Google, Twitter & Co. geschluckt hat – ist die hippste Firma der Welt. Jeder möchte dort arbeiten. Mae Holland bekommt in der User Experience einen Job und steigt schnell zur Vorzeigemitarbeiterin auf. Das Ziel der Firma ist die absolute Transparenz des Internets, die Transparenz von jedem und allem, um die Kriminalität abzuschaffen, Geheimnisse die allen schaden und Tabus. Wenn jeder alles weiß von jedem und zu jeder Zeit darauf Zugriff hat, dann gibt es nur noch Ehrlichkeit und am Ende die bessere Menschheit, so das Denken der „Drei Weisen“, die das Unternehmen Der Circle führen. Das Ende fand ich im Gegensatz zur Einleitung zu abrupt auf den Punkt gebracht.

Aber lest selbst, insgesamt fand ich das Buch ziemlich lesenswert, vor allem weil es zum Nachdenken anreget über die aktuellen Entwicklungen. Was Dave Eggers sich hier ausgedacht hat ist kein reiner Science-Fiction, sondern wir sind auf gutem Wege unsere Anonymität zu verlieren. Denken wir mal an den viel beschriebenen gläsernen Menschen. Die Auswirkungen auf die Demokratie, die Öffentlichkeit und unsere Privatsphäre sind in seinem Roman zu lesen. Da sieht man, wie nah der Schritt von guten Absichten für eine bessere Welt zu einem totalitären System – und das in guter Absicht – ist. Spannend, ich kann mir hier gut einen Anschlussroman vorstellen.